Kann eine Blasenentzündung auch gefährlich werden?

Bei einer Blasenentzündung unterscheidet man zwischen „unkompliziert“ und „kompliziert“. Ein unkomplizierter Blaseninfekt ist zweifellos sehr unangenehm und schränkt die Alltagsaktivitäten erheblich ein, ist aber sonst nicht weiter gefährlich.

Ein komplizierter Harnwegsinfekt kann allerdings schwerwiegende Folgen haben: Bleibt er unbehandelt, kann die Infektion von der Blase in die oberen Harnwege bis zu den Nieren aufsteigen. Schwerwiegende Nierenbeckenentzündungen mit hohem Fieber können die Folge sein. Liegt bei einem Patienten einer der folgenden Faktoren vor, erhöht sich für ihn das Risiko, an einem komplizierten Blaseninfekt zu erkranken:

  • Einengung der Harnwege (z. B.: Harnröhrenverengung, Harnsteine etc.)
  • Blasenfunktionsstörungen
  • Störungen des Immunsystems (z. B.: Diabetes mellitus, HIV, Leberinsuffizienz etc.)
  • Schwangerschaft
  • Katheter
  • Operation an den Harnwegen

Liegt also eine komplizierte Blasenentzündung vor, ist es von großer Bedeutung, diese möglichst rasch zu behandeln. Meist erfolgt die Behandlung mit einem Antibiotikum (siehe: Beschwerden, Diagnose und Behandlung).