10 Tipps bei Blasenentzündung

  1. Viel trinken
    Die Erhöhung der Trinkmenge ist bei einer Blasenentzündung sehr wichtig, um die Harnausscheidung zu fördern und somit ein schnelles Herausspülen der Erreger zu ermöglichen.
  2. Vor und nach dem Geschlechtsverkehr die Blase entleeren
    Beim Geschlechtsverkehr können Bakterien mechanisch in die Blase gelangen. Deswegen sollte vor allem vor dem Geschlechtsverkehr auf gründliche Hygiene geachtet werden.
  3. Unterwäsche aus Baumwolle
    Baumwollunterwäsche sorgt dafür, dass genügend Luft an Ihren Intimbereich gelangen kann. Luftundurchlässige Unterwäsche fördert Infektionen.
  4. Richtige Hygiene nach dem Stuhlgang (von vorne [Scheide] nach hinten [After] wischen)
    Wischt man in die falsche Richtung, können Darmbakterien in die Scheide gelangen, die die Entstehung einer Blasenentzündung fördern können.
  5. Blase regelmäßig entleeren
    So lange zu warten, bis der Harndrang unerträglich wird, ist keine gute Idee, denn so bleiben mögliche Erreger unnötig lange in der Blase.
  6. Unterleib warmhalten
    Wärme wirkt entkrampfend – besonders bei einer Blasenentzündung ist das durchaus angenehm. Wärmeflaschen, Kirschkernkissen oder Sitzbäder tragen zu einem verstärkten Wohlbefinden bei.
  7. Antibiotika bis zum Schluss nehmen
    Zusätzlich zur Antibiotikatherapie können Blasentees getrunken werden, um die Ausscheidung der Erreger zu unterstützen. Wichtig ist, dass die Therapie bis zum Schluss durchgezogen wird, auch wenn sich schon nach kurzer Zeit Besserung einstellt.
  8. Auf „Reizquellen“ verzichten
    Während einer Blasenentzündung sollte auf Kaffee, Alkohol und stark gewürzte Speisen verzichtet werden.
  9. Nasse Badesachen wechseln
    Bakterien fühlen sich in nass-kaltem Klima besonders wohl. Feuchte Badesachen sollten deswegen unbedingt schnell gewechselt werden, um Blaseninfekte zu vermeiden.
  10. Nicht auf kalte Gegenstände setzen
    Eine Weisheit, die man auch schon von der Oma gehört hat: Kalte Sitzgelegenheiten sollten gemieden werden.